News

Neues rund um die HSG

+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS

HSG Holsteinische Schweiz wJB gewinnt souverän

Im zweiten Saisonspiel konnten die Mädchen der wJB der HSG gegen die Mädchen der GH Lübeck von 1876 zeigen, was sie wirklich drauf haben. In einem temporeichen Spiel übernahmen die Eutinerinnen schnell die Regie und konnten durch gezieltes Passspiel immer wieder in die Lücken der Deckung der Lübeckerinnen stoßen, um so zu Torerfolgen zu kommen.

In diesem munteren Spiel konnte dann das Trainergespann locker durchwechseln und so trug sich jeder in die Torschützenliste ein.

In der ersten Halbzeit zeigte sich durch die kluge Regie von Sarah Görtz und dem unglaublichen Torhunger von Freda Behnke, dass es kein Halten der HSG Mädchen mehr gab. Sie wollten heute gewinnen. Die Lübeckerinnen waren von der ersten Minute an überfordert und hatten dem Angriffswirbel wenig entgegen zu setzen. Hinzu kam, dass sie auch gegen eine sehr kompakt stehende Deckung keine Lösungsmöglichkeiten fanden, sich durchzusetzen.

So wechselte man beim Stande von 18:4 Toren die Seiten.

In der zweiten Halbzeit wollten die Eutinerinnen dort anknüpfen, wo sie aufgehört hatten. Mit Tempospiel und konsequenter Deckungsarbeit sollte das Ergebnis in die Höhe getrieben werden. Aber es kam dann doch anders. Durch die taktische Umstellung des Angriffsspieles der Lübeckerinnen, sie spielten jetzt ihre Angriffe sehr lang aus, verflachte der Spielfluss und es wurde zum Teil eine zähe Angelegenheit, da die Eutinnerinnen aus der Deckung leider oft nur mit überhasteten Pässen nach vorne kamen. Diese Pässe waren zudem auch ungenau und so blieben die erhofften Torerfolge aus.

Es reichte dennoch zum Sieg von 28:9 Toren und nach dem Schlusspfiff fielen sich überglückliche Spielerinnen in die Arme.

Zum Spiel sagte Trainer Sven Petersen, dass es zweit verschiedene Halbzeiten gab, aber seine Mannschaft doch beide sehr souverän gemeistert haben. Nun gilt es im Training Lösungsmöglichkeiten im Umschaltspiel von Deckung auf Angriff zu finden und zu üben.

Die nächste Gelegenheit haben die Eutiner am 01.10. in Gr. Grönau cgegen deren wJB Mannschaft.

Zur Mannschaft gehörten im Tor: Greta Klaas, im Feld: Sarah Görtz (2), Leny Westphal (2), Neele Schiewer (1), Josi Kern (1), Mia Rönnpag (4), Emma Nowak (4), Liv Westendorf (1), Freda Behnke (13), als Trainer: Lara Hamann, Jerra Strunkeit und Sven Petersen

+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS

Corona Pandemie

Aus aktuellem Anlass haben wir unser Corona Hygienekonzept angepasst. Bitte beachten.
20.03.2022

+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS
+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS

Niederlage im ersten Spiel nach der Winterpause

Am vergangenen Wochenende hatte die wJC der HSG Holsteinische Schweiz ihr erstes Punktspiel in der Rückrunde. Es ging zu der HSG Mönkeberg-Schönkirchen.

In der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften die Nervosität an. Es gab technische Fehler hüben wie drüben. Die lange Winterpause und mangelnde Spielpraxis zeigten sich hier auf beiden Seiten. Dabei hatten die Mönkeberger Mädchen dann den besseren Start und führten zur Halbzeit mit 13 zu 12 Toren.

In der Halbzeitpause besprachen sich die Eutiner Mädchen und sie kamen mit Schwung aus der Kabine und erzielten gleich drei Treffer in Folge und drehten zunächst das Spiel. Dachte man nun, dass es sich zu einem normalen Punktspiel werden würde, sah man sich getäuscht. Der bis dahin gut leitende Schiedsrichter hatte in der Pause neue Instruktionen des Schiedsrichterbeobachters erhalten und begann jetzt auf beiden Seiten die Deckungsformationen zu bemängeln. Es gipfelte dann in 7 Meter Entscheidungen gegen die Eutiner, weil nicht offensiv genug gedeckt wurde. Gleiches passierte auf der Gegenseite, wo es zu 7 Meterentscheidungen kam wegen persönlicher Manndeckung. Beide Trainer verstanden die Welt nicht mehr. So kam wie es kommen musste, die Mädchen der HSG waren so verunsichert, dass sie keinen Zug mehr zum Spiel bekommen und die Mädchen der HSG Mönkeberg überwanden diese Eingriffe des Schiedsrichters schneller und erzielten dann 5 Treffer in Folge. Das brachte die Entscheidung für das Spiel. Ein letztes Aufbäumen der Eutinerinnen kam leider zu keiner zählbaren Ergbnissverbesserung.

Erfreulich war zumindest, dass Isabell Rose und Lucy Musiol in ihren erstem Punktspiel jeweils einen Treffer erzielen konnten.

Nach dem Spiel waren sich beide Trainer einig, dass der Schiedsrichterbeobachter mit seinem Einwirken auf den Schiedsrichter das Spiel kaputt gemacht hat. Er war auch nach dem Spiel nicht mehr zu sprechen.

In Mönkeberg spielten für die HSG
Im Tor: Anna-Lena Modrakowski
Im Feld: Louna Facklam (2), Neele Lippert (9), Liv Westermann (3), Mia Rönnpag (3), Jerra Strunkeit, Ami Markmann, Josi Kern (1), Lilith Sahakyan, Isabell Rose (1), Lucy Musiol (1) und Marisa Haase

+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS
Corona Pandemie Aus aktuellem Anlass haben wir unser Corona Hygienekonzept angepasst. Bitte beachten.
22.11.2021

+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS
Neue Webseite Wir haben jetzt eine neue Webseite und hoffen, dass sie Euch gefällt. Kritik und Anregungen gerne an den Vorstand.
22.11.2021